Das Projekt Car2x

Das Projekt Car2x adressiert alle Situationen, in denen ein Auto – Car – mit einem anderen Verkehrsteilnehmer oder der Umgebung – x – kommuniziert. Der Fahrer kann dadurch profitieren, dass ihn das Fahrzeug warnt, wenn er Verkehrsübertretungen begeht.

Als Ergebnis der ersten Schritte des Projekts Car2x wurde im Rahmen der SafetyWeek 2006 ein Erprobungsfahrzeug vorgestellt, in das verschiedene Aktoren und optische Warnsysteme eingebaut worden sind. Bei dem Erprobungsfahrzeug handelt es sich um ein aktuelles Serienmodell der Marke BMW. Die Einbauten wurden von den Partnern des Kooperationsverbundes ausgeführt. Die verschiedenen Systeme können über das Lenkrad des Fahrzeugs aktiviert und deaktiviert werden. Sie werden in Abhängigkeit vom Gefährdungspotential der Verkehrssituation in verschiedenen Intensitätsstufen tätig.

Bei der Präsentation auf dem Marktplatz vor der Stadthalle Aschaffenburg erkannte das Erprobungsfahrzeug mittels WLAN und Kamera den Typ, die Position und den Gültigkeitsbereich von Verkehrszeichen. Der Fahrer wird situationsspezifisch auf Gefahrensituationen oder die Überschreitung von Vorschriften hingewiesen. Automatische Bremseingriffe oder Lenkeingriffe erfolgen nicht. Für die Projektleitung für Car2x zeichnet Siemens Restraint Systems verantwortlich.